Kolumne

Datum: 2/2015

Druckansicht

Gruenschwaeche_12-559035228c.jpg

Kolumne: Gut gegen Grünschwäche (12)

Mehr Spezialeffekte

Inszenierte Natur, ist kindgerechte Natur. Das ist meine neuste Erkenntnis. Die uneingeschränkt zumindest für meine Tochter gilt, die – ganz Prinzessin – weder stundenlang wandern noch genüsslich im Matsch buddeln mag.

Wie sehr Milla Inszenierungen liebt, ist mir klar, seitdem wir in Dubai waren. Ein Land, in dem ja alles größer und spektakulärer sein muss und wo quasi nichts natürlich ist, weil es vor allem aus künstlich geschaffenen Inseln und angelegten Golfplätzen besteht.

Für Milla war Dubai trotzdem ein Naturerlebnis, das bereits im Hotel begann. Durch die ganze Anlage des „Atlantis The Palm“ zieht sich ein Aquarium, in dem rund 65.000 Meerestieren leben. Aber damit selbstverständlich nicht genug. Es wurde auch noch der Mythos des versunkenen Atlantis inszeniert – mit unterirdischen Gängen, Wracks, gruseligen Fantasy-Figuren – und Milla konnte Quallen, Seesterne, Seepferdchen und Pfeilschwanzkrebse anfassen. Da kann der Berliner Zoo mit seinen paar Karpfen, an die man wegen des Andrangs eh nie rankommt, aber einpacken.

Im Aquapark gleich neben dem Hotel führte dann eine der Wasserrutschen, mal eben durch ein Haifischbecken. Leider war Milla zu klein, um den Haien Hallo sagen zu können. Dafür wurde sie aber von einem Seelöwen umarmt und geküsst.

Das spektakulärste für das naturverneinende Stadtkind war aber die Wüste. Dünen, die man hinunterrollen kann, Falken, die einem auf den Arm gesetzt werden und – das allerbeste – Kamele, auf denen man reiten darf.

Natürlich kann man nun sagen: Das ist doch schlimmste Naturverkitschung. Ja, ist es. Aber immerhin wird Milla wohl nie vergessen, dass arabische Kamele, auch Dromedare genannte, nur einen Höcker haben. Denn sie hat schon mal hinter einem gesessen. Und dass Seelöwen beim Umarmen glatt und kalt sind und sie nach Fisch riechen, wenn sie einen küssen, wird Milla auch noch lange erinnern. Nur den Namen Pfeilschwanzkrebs hatte sie ganz schnell nicht mehr parat. Vielleicht sollte man das Streichelbecken noch mit ein paar Spezialeffekten aufrüsten.